Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Kostenfreie Musterbestellung ink. Versand*
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
WhatsApp 01522 - 3319286

FLIESEN | WAS BEDEUTET DIE ABRIEBKLASSE?

Zunächst lassen sich Fliesen in unterschiedliche Kategorien einteilen: Es gibt Fliesen aus Steinzeug und Fliesen aus Feinsteinzeug, die auch glasiert sein können. Die glasierte Oberfläche dieser Fliesen kann mit der Zeit Abriebserscheinungen aufweisen.

Deshalb werden die Fliesen in Klassen beziehungsweise Gruppen eingeteilt. Je nachdem, wie stark die Fliesen beansprucht werden, sollte eine entsprechend höhere Abriebklasse gewählt werden. Falls die Fliesen in extrem beanspruchten Orten verlegt werden, beispielsweise vor Ladenkassen oder in stark frequentierten Eingangsbereichen, sollten unglasierte Fliesen gewählt werden.

WIE KOMMT ES ZUM ABRIEB DER FLIESEN?

Der Abrieb hängt an unterschiedlichen Faktoren. Dazu zählt auch die Benutzungsfrequenz: Wie oft wird über die Fliesen gegangen? Handelt es sich um einen Privathaushalt oder um einen öffentlichen Bereich? Eine weitere Bedingung ist die Umgebung der Fliese: Wie sind dort die Verschmutzungsbedingungen? Handelt es sich um Fliesen direkt im Innenbereich hinter der Terrassen- oder Eingangstüre? Und gibt es eine mechanische Beanspruchung - also werden die Fliesen mit Kraftfahrzeugen befahren? Zudem hängen die Abriebeigenschaften von der Glasur ab: Wie hart und wie dick wurden die Fliesen glasiert? Und sind die Fliesen glänzend, seidenmatt oder matt gestaltet? Nach all diesen Faktoren richtet sich die Abriebklasse der Fliesen. Nach diesen Klassen können Sie die geeigneten Fliesen für Ihre Zwecke aussuchen.

Die Abriebklassen

Abriebklasse 0 - leichteste Beanspruchung
Diese Fliesen sind für den Bodenbereich nicht geeignet. Die meisten Markenhersteller, darunter beispielsweise Villeroy & Boch, bieten keine Fliesen in dieser Abriebklasse an.

Abriebklasse 1 - sehr leichte Beanspruchung
Fliesen in der Abriebklasse 1 werden in der Regel in privaten Sanitärräumen oder in Schlafbereichen eingesetzt. Die Räume haben eine eher niedrige Begehungsfrequenz und werden in der Regel mit weichen Sohlen ohne kratzende Verschmutzung betreten.

Abriebklasse 2 - leichte Beanspruchung
Die Fliesen der Abriebklasse 2 sind des Öfteren in Wohnbereichen zu finden. Hier wird nur mit wenig kratzender Verschmutzung gerechnet und die Räume werden mit normalem Schuhwerk betreten.

Abriebklasse 3 - mittlere Beanspruchung
Diese Abriebklasse ist die wohl am häufigsten verwendete für private Bereiche: Wohnbereiche sowie Dielen, Flure, Balkone oder Loggien werden mit Fliesen dieser Klasse verlegt. Für Küchen sollte eher zur 4. Abriebklasse gegriffen werden.

Abriebklasse 4 - stärkere Beanspruchung
Diese Räume sind insgesamt stärker frequentiert. Die Verschmutzung und Belastung ist liegt in einem normalen Bereich. Insbesondere werden Küchen, Eingänge, Terrassen oder Hotelzimmer damit ausgekleidet.

Abriebklasse 5 - starke Beanspruchung
Fliesen in dieser Klasse halten einer sehr starken Belastung Stand. Zu den Belastungen zählt ein hoher Publikumsverkehr. Es wird damit gerechnet, dass kratzende Verschmutzung an den Schuhen in die Räume getragen wird. Beispielsweise werden diese Fliesen in Bäckereien, Imbissstuben oder in Eingangshallen von Hotels verwendet. Für den privaten Gebrauch ist diese Abriebgruppe eher zu vernachlässigen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.